Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Veranstaltung in Zürich: Who cares?!

28. April um 15:30 - 17:00

Die profitorientierten Unternehmen und ihre politischen Verbündeten sehen im Gesundheits- und Betreuungssektor ein enormes Wachstums- und Investitionsfeld. Mittels Ökonomisierung, Privatisierungen und Sozialabbau versuchen sie dieses Feld stetig zu vergrössern. Diese Massnahmen führen zu erheblichen Risiken und Nebenwirkungen. Sie stärken nicht nur die Entwicklung einer Zwei-Klassen-Medizin, sondern sind unweigerlich mit Angriffen auf die Löhne und die Arbeitsbedingungen der überwiegend weiblichen Angestellten verbunden. Diese Angriffe haben also auch einen spezifisch sexistischen Charakter.

Aufgrund des ökonomischen Drucks ist den Pfleger*innen und Betreuer*innen immer weniger möglich, ihre persönlichen Ansprüche an den Beruf mit den profitgeleiteten Anforderungen der Institutionen und Betriebe zu vereinen. Der damit verbundene moralische Stress wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit der Pfleger*innen und Betreuer*innen, sondern auch auf diejenige der Patient*innen aus.

Ausgehend von den persönlichen Erfahrungen im Berufsalltag von Pfleger*innen und Betreuer*innen, möchten wir die politischen und wirtschaftlichen Ursachen der Probleme im Gesundheits- und Betreuungsbereich herausarbeiten sowie auf die Möglichkeiten von kollektivem Widerstand zu sprechen zu kommen.

Vortrag und Diskussion im Rahmen des 1. Mai-Festes in Zürich mit Aktivist*innen der Pfleger*innengruppe „Stammkritisch Santé“, der Betreuer*innengruppe „trotzphase“ und der Bewegung für den Sozialismus (BFS).

Wann: Samstag, 28. April 2018 um 14:30-16:00 Uhr
Wo: Kasernenareal Zürich, Kunstraum Walcheturm

Details

Datum:
28. April
Zeit:
15:30 - 17:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kasernenareal Zürich